BEISPIELE:

Kinder:

  • Psycholinguistisch orientierte Phonologie-Therapie (P.O.P.T.) nach Anette Fox-Boyer
  • Ganzheitliche Sprachtherapie zur frühen Sprachanbahnung nach Barbara Zollinger
  • Patholinguistischer Ansatz nach Kauschke und Siegmüller
  • Duogramm von Edith Schlag
  • Gebärdenunterstützte Kommunikation GUK
    (später auch Elemente der DGS – Deutschen Gebärdensprache oder „Schau doch meine Hände an“)
  • Handlungsorientierte Therapie HOT
  • Myofunktionelle Therapie nach Anita Kittel
  • Castillo Morales®-Konzept

Stottern:

  • MINI-KIDS /KIDS: Therapie für stotternde Kinder nach Schneider/Sandrieser
  • Stottertherapie für Jugendliche und Erwachsene nach van Riper und nach Carl Dell

Stimmstörungen / Dysphonie:

  • Therapie nach dem Lichtenberger-Institut
  • Funktionale Stimmtherapie nach Michael Heptner
  • Atemrhythmisch angepasste Phonation nach Coblenzer/Muhar

Aphasie:

  • LEMO – Lexikon modellorientiert
  • Modak nach Luise Lutz

Schluckstörungen / Dysphagie:

  • Funktionelle Dysphagie-Therapie
  • F.O.T.T. – facio-orale Trakt-Therapie nach Kay Coombes
  • Kausale Therapie bei Schluckstörungen
  • Castillo Morales®-Konzept

Auditive Wahrnehmung:

  • Audiva-Hörtraining
  • Therapie der auditiven Wahrnehmungsstörungen nach Norina Lauer
  • Training der phonologischen Bewusstheit als Voraussetzung für den Schriftspracherwerb
  • Computerprogramme zur Förderung der auditiven Wahrnehmung: z.B. Audiolog 4, Audio 1,
    Würzburger Trainingsprogramm, Otto world of sounds

Kooperationsvertrag und Zusammenarbeit mit verschiedenen Frühförder- und Beratungsstellen.